Mir geht es auf diesen Seiten in erster Linie darum wie man Wein geniessen optimieren kann. Das fängt bereits bei der guten Auswahl eines Weines an. Geht über ein für die Rebsorte optmiertes Weinglas, bis hin zur kontrollierten Lagerung und Reifung eines Weines. Das sind nur ein paar Punkte die den Weingenuss verbessern können. Aber zuerst beginne ich hier über allgemeine Informationen über den Wein und meine Person als Weingeniesser.

Mein Weg zum Wein geniessen

Wein wurde bereits 6000 Jahre v. Christi angebaut! Über Griechenland von Vorderasien kommend verbreitete sich der Wein über das römische Reich über ganz Mitteleuropa. Inzwischen wird Wein weltweit in fast jeder klimatisch geeigneten Region angebaut.

Korkenzieher und Weinflasche
Korkenzieher und Weinflasche

Ich wohne seit über 20 Jahren in der Weinregion Remstal, welche östlich von Stuttgart liegt. Mein Weinwissen habe ich durch Reisen in Weinregionen, den Besuch von Weinproben, Weinhändler und beruflichen Aufenthalten am Kaiserstuhl und im Remstal erworben. Weiteres Wissen brachte das schmöckern in der Fachliteratur. Wein ist für mich kein Getränk um den Durst zu stillen. Da ist Mineralwasser oder Apfesaftschorle sicherlich das bessere Getränk. Um den wahren Charakter eines Weines kennen zu lernen, sollte man Wein genießen. Leider erreichen die meisten Supermarktweine meist nicht das Qualitätsniveau wie ein gut gemachter Naturwein eines guten Weingutes. Meine Aldi und Lidl Weinversuche sind bisher immer am schlechten Geschmack gescheitert! Sorry, aber da gibt es für das selbe Geld oft von namhaften Winzern bessere Weine. Wein sollte Genuß bereiten. Im Wein sollte sich das Terroir und die Handschrift des Weinmachers wieder spiegeln. Der Wein sollte ein Naturprodukt sein und bleiben. Dies macht gerade die geschmackliche Vielfalt der Weine aus!

Korken und Rotweinfleck
Korken und Rotweinfleck

Warum einen schlechteren Wein im Supermarkt kaufen? Es gibt immer mehr gute und sehr gute Winzer in Europa die teilweise hervorragende Weinqualitäten produzieren. Und dies bereits in der Preisklasse zwischen 5 und 10 Euro! Also auch nicht teurer als ein Supermarktwein. In der Preisklasse unter 5 Euro wird eine gute Weinqualität sehr selten zu finden sein. Auf diesen Seiten möchte ich über den Wein und seinem Genuß informieren. Der Schwerpunkt liegt bei europäischen Weinen. Nicht das Weine aus Übersee schlechter wären. Aber als Hobby-Weingenießer kann man in seiner Freizeit nicht alles probieren. Dies geht aus Zeit-, Gelds auch Gesundheitsgründen kaum. In den letzten Jahren wurde meine Begeisterung für deutsche Weine immer stärker. Immer mehr gute und sehr gute Weingüter gibt es in den deutschen Angbauregionen. Der deutsche Wein ist meiner Meinung nach besser als sein Ruf. Engländer und Amerikaner haben dies schon seit Jahren erkannt. Aber zum Glück kommt man langsam auch in Deutschland auf den Geschmack. Viele Weine im Lande werden mit Charakter und Terroirgedanken gemacht. Es sind oft Unikate, die sich von immer gleich schmeckenden Supermarkt-Billigweinen angenehm abheben. Wenn Sie als Besucher dieser Seiten noch ein Geschmacksdefizit bei deutschen Wein haben sollten, machen Sie ruhig mal eine Erkundungsweinprobe mit Freunden. Sie werden positiv erstaunt sein!

Weinberg im Herbst
Weinberg im Herbst

Nachdem ich in den letzten 15 Jahren meinen Schwerpunkt bei deutschen Weinen hatte, hat sich das in den letzten Jahren etwas verändert. Ich mag nicht immer nur einen bestimmten Geschmack im Glas haben. Nein, ich liebe die große Vielfalt der Aromen und Geschacksnuancen beim Wein. Kein Wunder, daß ich den letzten Jahren wieder öfter mal Weine aus Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und weiteren Ländern genoßen habe.

Der wesentliche Vorgabe an einen Wein ist für mich: Gut muß er sein. Schon Goethe sagte:

Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!

Zitat von Goethe

Ob dieses Zitat tatsächlich von Goethe stammt, konnte bis heute noch nicht bewiesen werden. Dennoch kann dies meiner Meinung nach nur ein kluger Mensch gewesen sein.

Meine ersten Weinerfahrungen sammelte ich mit 18 Jahren. Im Urlaub in der Toskana. Keine Ahnung. Auf den meisten Flaschen stand damals Chianti. Manche schmeckten lecker. Manche weniger gut. Warum das so war? Keine Ahnung. Mein Weinwissen war damals auf dem Nullpunkt. Drei gute Flaschen Chainti brachte ich nach Hause. Zu Hause haben diese überhaupt nicht geschmeckt. Ich weiß bis heute nicht warum. Allerdings habe ich damals auch kein Buch über meine Einkäufe und Verkostungseindrücke geführt. Deswegen kann ich mögliche Fehler nicht nachvollziehen. Vermutlich waren die Weine noch zu jung. Vielleicht auch zu kühl serviert. Halt die üblichen Anfängerfehler.

Weinberg im Sommer
Weinberg im Sommer

Nach diesen Misserfolgen war Wein erst einmal uninteressant geworden. Eine Weinprobe eines Weingutes von der Nahe brachte mich wieder auf den Geschmack. Im Sortiment gab es auch Sherry aus Spanien und den ein oder anderen Bordeaux. Komischerweise waren die teuersten Weine auch die, welche mir am besten geschmeckt habe. So wurde ich dort Kunde und habe alle ein bis zwei Jahren eine kleine Bestellung gemacht.

Anfang der 90er Jahre verschlug es mich beruflich nach Baden. Im Wohn- und Weinort Bötzingen am Kaiserstuhl wurde man ständig mit Wein konfrontiert. Es gab einige sehr gute Restaurants. Mit Freunden begannen wir einmal im Jahr ein mehrgängiges Menu zu kochen. Zum Menu wurden passende Weine ausgeschenkt. Zu jedem Gang gab es einen anderen Wein. Das war der Grundstein, wo ich mein Weinwissen zu vertiefen begann.

Weinblätter mit Herbstfärbung
Weinblätter mit Herbstfärbung

Nach zwei sehr schönen Berufsjahren und wohnen am Kaiserstuhl, zog es mich wieder aus beruflichen Gründen in Richtung Stuttgart. Der neue Wohnort war im Remstal. Wieder eine Weinregion. Dort konnte und kann ich meine Liebe zu guten Weinen sehr gut ausleben. Als wir dorthin zogen gab es nur wenige Weingüter mit sehr guten Wein-Qualitäten. Dies hat sich in den letzten 10 bis 15 Jahren gewaltig verändert. Sehr zum positiven. Heute gibt es zahlreiche Weingüter welche sehr qualitätsorientiert ihren Wein an- und ausbauen. Das ist gut so, macht die Auswahl allerdings nicht gerade einfacher.

Welche Informationen gibt es auf dieser Weinhomepage?

Einige Themen über das Grundwissen zum Wein werde ich aufzeigen. Eine Übersicht über Länder, welche Wein produzieren. Weingüter, Weinetiketten und Rebsorten werden hier beschrieben. Da ich Seite als Hobby-Seite betreibe, wird kaum eines dieser Themen tiefgreifend sein. Wer mehr Wissenstiefe sucht, wird dies in den meisten Fällen in der Fachliteratur finden.

Wein geniessen
Wein geniessen

Der Schwerpunkt dieser Homepage werden meine Verkostungsnotizen sein. Wie man Wein optimal verkostet finden Interessierte im Grundwissen unter den Genusstipps. Die Verkostungen sind zwischen Weißwein, Rosewein und Rotwein unterteilt. Man darf dort allerdings keine wöchentlich neuen Verkostungsberichte erwarten. Im Jahr verkoste ich ca. 10 bis 20 neue Weine. Derzeit werden noch einige ältere Berichte ergänzt. Danach werden pro Jahr ca. 10 bis 20 neue Verkostunge dazu kommen.

Im Weinblog schreibe ich über meine Eindrücke von Weinen, Weingütern, Weinregionen und der Weinwelt im allgemeinen. Artikel wird es im Blog sehr unregelmässig geben.

Fotogalerien über Wein
Fotogalerien über Wein

In den letzten Jahrzehnten sind zahlreiche Fotos über und aus dem Weinberg entstenden. Da lag es nahe die besten Fotos über Wein und Weinlandschaften in einer Fotogalerie über Wein zu präsentieren.

Wer seinen Wissensdurst auf diesen Seiten nicht stillen konnte, der findet bei der Weinliteratur und Weinlinks weiterführende Infoquellen.

Hinweis Wein geniessen:

Da ich immer wieder Anfragen erhalte, hier noch ein kleiner Hinweis! Diese Seite soll Menschen über Wein informieren. Hier wird nichts, auch kein Wein verkauft. Dies ist ein privates Homepageprojekt welches kostenlos informiert. Bezugsmöglichkeiten werden wenn möglich bei den ensprechenden Berichten mitgeteilt.