2009 Al Muvedre von Telmo Rodriguez

Ich gebe es zu. Dieser Wein ist seit dem Jahrgang 2003 zum Stammgast in meinem Weinkeller geworden!

Die ersten Jahrgänge waren meist schon recht jung sehr genussvoll.

Inzwischen ist dies Wein im jungen Stadium oft noch verschlossen und herb.

Deswegen lasse ich ihn ein paar Jahre im Keller liegen und koste mich langsam an seine tolle Frucht heran.

Beim 2009er war es nun soweit endlich die erste Flasch zu entkorken.

Der Hammer ist für mich immer noch der Preis. Der 2003 hat damals 5,30 € gekostet. Den aktuellen 2012 bekommt man für 5,90 € die 0,75l Flasche!

2009 Al Muvedre von Telmo Rodriguez

2009 Al Muvedre von Telmo Rodriguez

Bereits vor einigen Jahren habe ich über den 2003er berichtet. Trotz der geringen Preissteigerungen ist die Qualität auf mindestens gleichem Niveau. Vielleicht sogar etwas höher. Allerdings braucht man nun etwas mehr Geduld, wenn man die Fruchtigkeit verkosten möchte.

Im Glas zeigt er sich im dunklen purpurrot, fast tintenfarben. Mit 13,5% ist er für einen Südeuropäer noch gerade an der Genussgrenze. Inzwischen gibt es leider viel zu viele Hochprozentigere Rotweine aus dem Süden, welche leider meist wenig harmonisch munden. Irgendwie bekommt es Telmo Rodriguez immer wieder hin unter 14% Prozent zu bleiben.

Der Lohn ist ein herrlicher Duft nach Vanille und dunklen Früchten.

Am Gaumen schmeckt man einen vollmundigen Fruchtgeschmack der an Brombeeren, Heidelbeeren und Holunderbeeren errinnert. Die sehr feine Fruchtsäure harmoniert hervorragend mit dem fein eingebundenen Tannin des Roten Weines. Ein schöner und langer Abgang machen aus diesem 5,90 € Wein ein wahres Preis- Leistungswunder!

Fazit:

Unter 6 € kenne ich keinen besseren Rotwein. Jung wirkt er wild und herb. Nach ein paar Jahren öffnet sich der Wein und mundet sehr fruchtig und harmonisch.

Mit 5,90 € immer noch ein Preis- Leistungsschnäppchen!

Bezugsquellen:

Fachhandel wie Pinard de Picard

Leave a Reply