Malbec Reserva 2007 – Finca Flichman, Mendoza, Argentinien

Ja dies ist nun der zweite Rotwein in der Malbec Vergleichsverkostung. Da der erste und günstigste von den dreien war erwarte ich bei diesem ein leichte Steigerung.  Zwar ist der Malbec von der Finca Flichman aus dem argentinischen Mendoza aus dem Jahr 2007. Aber rechtzeitiges atmen dürfte dem Wein die notwendige Aromenöffnung bringen?

Malbec 2007

[ad#468]

Im Weinglas erblickt man ein dunkles kirschrot mit violetten Farbrändern. Eigentlich genauso wie ich es erwartet habe. Er duftet nach Brombeeren, Himbeeren und Kirschen. Und am Gaumen schmeckt man zu Beginn ein fein eingebundenes Barrique und vollfruchtige Brombeeren, Himbeeren und Kirschen. Das Fruchtspiel kann man schlecht definieren da es immer wieder zwischen und durch eine Mischung dieser drei Fruchtarten schwankt. Das Tanin ist im Gegensatz zu dem davor verkosteten Wein wesentlich feiner eingebunden. Der Malbec glänzt durch einen langen Abgang.

Fazit:
Bei einem jüngeren Jahrgang und mit 14% Alkoholvolumen habe ich im Vergleich zum davor verkosteten Malbec eigentlich einen wuchtigeren und kantigeren Malbec erwartet. Aber Fehlanzeige! Der Malbec Reserva 2007 präsentiert sich als bereits jung ganz gut genießbar. Zu Beginn ist zwar noch das Barrique etwas vordergründig aber durch die allmähliche Sauerstoffzufuhr tritt diese Geschmacksnote in den Hintergrund bzw. vermählt sich mit den Fruchtaromen zu einer leichten Tabaknote im Abgang.
Für mich ein eleganter Rotwein der vom Preis- Leistungsverhältnis für 6,49 € richtig Spaß macht!

Bezugsmöglichkeit:
Fachhandel, Supermarkt[ad#468]

Leave a Reply