Neprica – Rosso Puglia IGT 2011 vom Weingut Tormaresca

In den letzten Jahren ist es um die Wein-Homepage sehr ruhig geworden.

[ad#300×250]Grund waren der Start eines Nebenewerbes. Ursprünglich wollte ich meine ursprünglich privaten Homepages besser vermarkten.

Da dieser Markt auch im Zuge der Weltwirtschaftskrise schwächer wurde, habe ich meinen Nebenerwerbs-Schwerpunkt auf die Fotografie verlagert.

Dort fotografiere ich für Bildagenturen sozusagen auf Vorrat. Online können dann Bildsuchende Bildlizenzen für verschiedene Anwendungen und Zwecke erwerben.

Damit wieder etwas mehr Leben auf die Weinseite kommt, werde ich zukünftig wieder öfter im Blog aktiv sein. Der Schwerpunkt werden Wein-Verkostungen sein. Einige Leser haben mich auch schon angeschrieben, wann endlich mal wieder neue Berichte über verkostete Weine erscheinen?

Heute ist es soweit. Letzten Samstag gab es beim Einkauf eines Feinkost-Supermarktes einen italienischen Wein im Angebot. Bei 6,99 € kann man sicherlich wenig falsch machen? Also habe ich gleich zugegriffen. Normalerweise wird dieser Rotwein aus Apulien – Süditalien für um die 9 € verkauft.

Das Weingut Tormaresca gehört zur Antionri-Gruppe. Schon mal ein Zeichen für eine gewisse Qualität. Zumindest habe ich noch keinen schlechten Antinori-Wein im Glas gehabt. Sympatisch erschien mir auch die Cuvee mit einigen Rebsorten aus der Region. 40% Negroamaro, 30% Primitivo und 30% Cabernet Sauvignon.

Neprica - Rosso Puglia IGT 2011 vom Weingut Tormaresca

Neprica – Rosso Puglia IGT 2011 vom Weingut Tormaresca

2011 ist für einen südlichen Rotwein noch recht jung. Normalerweise würde ich ihn noch etwas lagern und reifen lassen. In diesem Fall war ich allerdings sehr neugierg und musste die Flasche zeitnah zum verkosten öffnen.

Wie erwartet erblickte ich ein dunkles rot im Weinglas. An den Rändern erkannte man violette Farbtöne, welche ein junges Reifestadium signalisieren. Der Duft war leicht herb, nach gegerbten Leder und Tabak.

Auf dem Gaumen präsentiert sich der noch junge Rotwein mit leicht herben Tannin. Ehrlich gesagt habe ich davon mehr erwartet? War mir aber auch recht, da er so wesentlich mehr Genussfreude bereitet. Dieser Wein kann also durchaus auch schon in jungen Jahren genossen werden. Dennoch würde ich ihm ein bis zwei Jahre im Keller für eine harmonischere Reifung geben. Der leicht herbe Geschmack dürfte dann einer stärkeren Frucht weichen oder zumindest in einem gemeinsamen Gleichgewicht harmonieren.

Die heimischen Rebsorten geben dem Wein in der Blume als auch im Geschmack eine eigenständige Note. Ich tue mich hier immer schwer. Vergleiche mit anderen Weinen und Regionen hinken da meist. Es ist eben ein authentischer Wein.

Ein feiner Rotwein der bereits jung sehr gut trinkbar ist. In ein paar weiteren Jahren sollte er noch besser, fruchtiger und noch harmonischer munden.

Fazit:
[ad#300×250 links]Für 9 € ein sehr gelungener authentischer Wein aus Apulien. Der Anteil an Cabernet Sauvignon gibt den heimischen Rebsorten ein schönes Rückgrat, das ihn weiter reifen lässt. Für den Angebotspreis von 6,99 € ein sehr guter Rotwein. Trotz 13,5% Alkohol ist der Wein kein Schwergewicht. Die Frucht der Rebsorten lassen ihn leichter als er ist erscheinen. Ich werde mir ein paar weitere Flaschen in den Keller legen und die Entwicklung in den nächsten Jahren prüfen.

Bezugsmöglichkeiten:
Fachhandel, Fachabteilungen im Getränkhandel.

Leave a Reply