Rosso e Nero – Weingut Josef Pöckl

Das Weingut Pöckl aus dem Burgenland in Österreich ist einer meiner österreichischen Favoriten. Nach dem ich in einem Urlaub am Neusiedlersee den Admiral (Rotwein) verkostet habe bin ich absoluter Pöckl-Fan! Auf der Suche nach einer Bezugsquelle für die Weine von Pöckl bin ich auf den Weinhändler Pinard de Picard gestossen. Da dort auch die Auswahl der anderen Weingüter und Weine meist eine sehr gutes Preis- Genußverhältnis bietet, kaufe ich bis heute den Großteil meiner Weine dort ein.

Der Rosso e Nero ist eine Cuvee verschiedener Rotweinreben. Die Zusammentstellung der Cuvee wird sehr variabel praktiziert. Im 2001er bestand die Cuvee aus Zweigelt, Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon und Syrah!

Im Weinglas zeigt sich der Wein in einem dunklen purpurrot. Der Duft ist sehr sauber, kräftig und mit komplex. An Aromen riecht man Vanille, rote Früchte, insbesondere Brombeeren. Seine absoluten Stärken zeigt er am Gaumen. Mit einem runden ,vollen und fruchtigen Geschmack werden die Fruchtdurfnoten geschmeidig bestätigt. Wenn er etwas zu jung geöffnet wird, sollte er vorher atmen. Evtl. bringt dekantieren etwas und die jugendliche Härte des Tanins wird harmonischer. Der Abgang ist mit über 60 Sekunden sehr lange und damit gehört dieser Wein zur Spitzenklasse.

Fazit:
Bei Pöckl einer der günstigeren Cuvees. Wenn man bei ca. 20 € von günstig reden kann. In dieser Preisklasse schlägt er aber sehr viele Rotwein-Cuvees aus anderen Weinregionen.

Weitere Informationen über das Weingut Josef Pöckl.

Bezugsmöglichkeit: Pinard de Picard[ad#468]

Leave a Reply