Framboise Sauvage von Nusbaumer aus dem Elsass

Manchmal gibt es schon seltsame Ereignisse im Leben? So auch meine Geschichte mit dem Framboise Sauvage (= Himbeerbrand) von der Destillerie Nusbaumer im Elsass. Als wir in Bötzingen am Kaiserstuhl wohnten, kristallierte sich in Freiburg schnell ein Weinhändler als Favorit heraus. Die Weinhandlung Drexler in der Innenstadt war mit seinen Schaufensterauslagen für mich immer ein willkommener Stop.

Aber auch die Weinempfehlung waren immer hervorragend. Also stellte ich bei einem Besuch im Laden auch einmal die Frage nach einem sehr guten Obstbrand. Die Empfehlung fiel auf den Framboise Sauvage von Nusbaumer im Elsass.

Framboise Sauvage

Nach dem wir zu Hause waren, gab es erst einmal Abendessen. Natürlich mußte die Neuerwerbung zur besseren Verdauung verkostet werden. Was soll ich sagen?
Für mich war die Frucht der Himbeeren der Hammer. Bis dahin hatte ich noch nie einen klaren Brand im Glas der so eine klare und intensive Frucht hatte!
Aber nicht nur die Nase wurde von Himbeeraromen betört. Nein, auch am Gaumen konnte man die Fruchtaromen intensiv genießen.

Nach dem wir danach ins schwäbische Remstal gezogen sind, ging uns der Vorrat an Framboise Sauvage zur Neige. Also fuhren wir nach Freiburg und konnten dort noch zwei Flaschen ergattern.

Bei meinem neuen Arbeitgeber, einem Fotogroßhandel, lernte ich einen Kunden in meinem Alter kennen. Er war im Elsass geboren. Ist aber bereits in jungen Jahren in Stuttgart aufgewachsen. Irgendwie hat man sich angefreundet, da man mit gutem Wein und gutem Essen, die gleichen Interessen hatte.

Wir hatte ein 4-Gänge Menu organisiert. Und der schwäbische Elsässer genoß die verschiedenene Weine zu den einzelnen Gängen. Zur Verdauung bot ich ihm verschieden Obstbrände und einen Brandy di Jerez an. Als der den Framboise Sauvage erblickte, war er doch sehr erstaunt. Nein, er war sogar sehr erfreut!

Es stellte sich heraus, das er im Nachbarort der Destillerie Nusbaum geboren wurde. Sein Opa ist mit dem Nusbaumer bereits zusammen in die Schule gegangen.
Es war mal wieder ein Augenblick im Leben, wo man denkt „Man ist die Welt doch klein?„.
Der Opa von Francis hat übrigens im 1. Weltkrieg für Deutschland als Soldat in den Krieg ziehen dürfen. Und im zweiten Weltkrieg durfte er für die Franzosen in den Krieg ziehen. Zum Glück hat er beide Weltkriege heil übstanden. Wer weiß ob sonst der Nachwelt diese tollen Brände erhalten geblieben wären?

Aber auch meine Freude war danach sehr groß. Den nun hatte ich endlich eine neue Bezugsquelle für den Framboise Sauvage. Da Francis (= der Elsässer) öfters im Jahr in die Heimat fuhr, brachte er jedesmal auf meinen Wunsch 1-2 Flaschen des leckeren Framboise Sauvage mit.

Für 1 Liter Framboise Sauvage werden etwa 8 KG Früchte benötigt.

Nusbaumer macht natürlich auch aus anderen Früchten Obstbrände, Edelbrände, Liköre.

Weitere Informationen und auch direkten Verkauf gibt es hier.

Ach ja, die Homepage ist auch in deutscher Sprache.

3 Comments

  1. Ilse Bodner 30. Juli 2010
  2. Obstbrand 5. August 2011
  3. Bernd 6. August 2011

Leave a Reply