2004 Grauburgunder *** Ihringer Winklerberg

Wer die bisherigen Weinverkostungen verfolgt hat, dem dürfte wohl nicht entgangen sein, das einer meiner Lieblingswinzer am Kaiserstuhl das Weingut Dr. Heger ist. Nun stand ich neulich bei meinem Geburtstag vor der mal wieder nicht so einfachen Entscheidung Welche Weinflasche öffnen wir heute zum Genuss?

Diese Frage stellt sich wohl fast jeder Weinliebhaber an einem besonderen Tag? Zumindest bei mir ist dies bei besonderen Anlässen fast immer so. Allerdings muss ich feststellen, das mir diese Entscheidung in diesem Jahr erstaunlich leicht viel. Auf Rotwein hatte ich an diesem Tag, warum auch immer, keine Lust. Und unter den Weissweinen erschien mir der Grauburgunder vom Ihringer Winklerberg genau der Richtige. Trinkreif dürfte er auf jeden Fall sein. Und einem Geburtstag ist er auf jeden Fall würdig.

Gesagt getan gekühlt und am Abend entkorkt.

2004 Grauburgunder Ihringer Winklerberg

Wenn ich mich nach dem Gault Millau richten würde, hat dieses erste Gewächs seinen Zenit überschritten. Es wäre aber nicht der erste Weisswein vom Kaiserstuhl den der Gault Millau von der Lagerfähigkeit falsch einschätzen würde. Und nach dem der Wein im Glas durch ein blasses gelbgrün glänzte, musste ich erst den Jahrgang auf dem Etikett kontrollieren. Für einen trockenen Grauburgunder in diesem Alter hätte ich eher eine ins goldgelb gehende Farbe erwartet. Aber halt nach 15-30 Minuten im Glas verändert sich der Farbton in ein helles goldgelb!
Der Duft ist erstaunlich. Stachelbeeren! Zweiter Kontrollblick, ob ich nicht aus Versehen den Sauvignon blanc von Schnaitmann oder Aldinger erwischt habe? Nein, tatsächlich der Grauburgunder von Dr. Heger.
Aber genug geschnuppert. Am Gaumen schmeckt er feinfruchtig und vollmundig nach Stachelbeeren, Grapefruit und sehr reifen Ananas und legt am Ende einen feinbitteren langen Nachhall hin.
Ein sehr feiner aristokratischer Wein der einen angenehm überraschen kann.

Fazit:
Wieder mal ein sehr fein ausbalancierter und hervorragender Grauburgunder vom Weingut Dr. Heger. Nicht mit der Wucht wie ein Chardonnay, mehr ein leiser und feinfruchtiger Weisswein. Seinen Zenit hat er auf keinen Fall überschritten! Einfach nur gut dieser Wein. Damals hat die Flasche 16€ gekostet. Das Geld ist er auf jeden Fall wert. Die letzten Jahrgänge liegen preislich allerdings bereits bei ca. 20€ für die 0,75l Flasche. Aber Qualität hat halt seinen Preis.

Bezugsmöglichkeiten:
Im Fachhandel oder direkt beim Weingut Dr. Heger.

Leave a Reply