Riesling „von der Fels“ trocken – Weingut Keller

Muß man das Weingut Keller aus Flörsheim-Dalsheim noch vorstellen? Eigentlich nicht. Die zahlreichen Auszeichnungen und sehr hohen Bewertungen ihrer Weine in den letzten zehn Jahren sprechen wohl für die Qualität der Keller-Weine. Bereits bei den einfachen Weinen wird auf ein hohes Qualtiätsniveau geachtet. Und die Spitzenweine wie G-MAX oder die Spitzenlagen Dalsheimer Hubacker und Westhofener Abtserde haben inzwischen Weltruf. Die weltbesten trockenen Rieslinge kommen aus diesen Weinbergen.

Aber nicht jeder möchte gleich 25 bis 40 oder noch mehr Euro für eine 0,75 l Flasche Riesling ausgeben. Der G-MAX wird inzwischen nur noch über ausgesuchte Händler und dort meist nur in geringen Stückzahlen verkauft. Eine Flasche G-MAX kostet derzeit ca. 85 €. Jährlich mit weiter steigender Tendenz. Dies ist sozusagen die Quintessenz aller trockenen Rieslinge. Vergleichbar mit einem Mouton-Rothschild in Bordeaux.

Riesling von der Fels 2007

Aber das Weingut Keller hat zum Glück eine große Auswahl an weiteren leckeren Weißweinen. Einer meiner persönlichen Favoriten ist in den letzten Jahren der Riesling von der Fels geworden. Zwar ist er mit ca. 15 € die Flasche nicht mehr als Schnäppchen zu bezeichnen. Aber warten wir mal die Verkostung ab.

Im Glas präsentiert er sich mit einem blassen grüngelb und leicht perlig von der Kohlensäure. Er duftet nach Zitrus, Grapefruit und frischem grünen Gras. Am Gaumen schmeckt man frische und feinfruchtige Limetten, Pampelmuse, Grapefruit eingebunden in einer milden Säure und einem leicht bitteren langen Abgang der von einer sehr feinen Mineralik unterstützt wird.

Fazit:
Ein sehr genußvoller Riesling in dieser Preisklasse der bereits einiges über die großen teureren Riesling vom Weingut Keller erahnen läßt. Sehr filigran und ausgewogen mit feinem Fruchtspiel. Preisleistungsverhältnis gut.

Bezugsmöglichkeiten:
Fachhandel, Weingut Keller , Pinard de Picard[ad#468]

Leave a Reply