Sauvignon blanc 2003 von Sepp Muster

Im Februar 2003 haben wir mit ein paar Freunden eine Sauvignon blacc Vergleichsweinprobe gemacht. Darunter befand sich ein Franzose von der Loir, ein Südarfrikaner und eine Neuseeländer. Eine Rebsorte und doch eine enorme Duft- und Aromenvielfalt! Dies hat meine Neugier nach weitere Sauvignon blanc geweckt. So habe ich bei meiner nächsten Weinbestellung auch diese Sauvignon blanc 2003 von Sepp Muster aus der Südsteiermark bestellt Das in Österreich inzwischen hervorragende Weine geamacht werden ist mir seit einem Burgenlandurlaub bewußt. Die besten Weine sind auf absoluten Weltklasseniveau.

Der Sauvignon blanc erstrahlte in einem hellesn goldgelb. Er duftet nach kräftig und komplex nach Litschii und grünem Gras. Am Gaumen empfand ich ihn sehr angenehm, rund, leicht prickelnd, mit frischer Säure und sehr harmonisch. Er schmeckt nach Fruch mit fein eingebundener Säure. Der Abgang ist für einen Sauvignon blanc sehr lang (50-60 Sekunden)! Im Nachhall schmeckt man ganz leicht eine Note von Bittermandeln.

Fazit:
Erstaunlich was Sepp Muster für einen tollen Sauvignon blanc in die Flasche zaubert. Er vereint die Spritzigkeit eines Sauvignon blanc von der Loire mit der Fruchtigkeit eines Sauvignon blanc aus Neuseeland! Wenn man bedenkt das dies nur der einfache ist? Welches Genußpotential haben dann erst die höherwertigeren Lagenweine?
Mit 10-13€ ist der Wein zwar kein Schnäppchen. Trotzdem ist meiner Meinung nach jeder Tropfen sein Geld wert![ad#468]

One Response

  1. Angelika 28. Januar 2010

Leave a Reply