Sauvignon blanc 2013 – 3 Sterne vom Weingut Schnaitmann

Mmh, seltsam!

Seit einigen Jahren kaufe ich mir fast jedes Jahr 1-3 Flaschen vom Sauvignon blanc 3 Sterne vom Weingut Schnaitmann.

Aber noch nie habe ich hier im Weinblog über die diesen grandiosen Wein berichtet?

Vielleicht wollte ich die sehr gute Qualität geheim halten?

Nein, ich habe es wirklich nach jeder genossenen Flasche versäumt darüber zu schreiben.

Vermutlich war ich jedes Mal zu lange von diesem Wein verzaubert?

Aber egal. Heute ist es soweit. Ein Geheimfavorit dürfte der Sauvignon blanc unter Kennern schon lange nicht mehr sein.

Im Gault Milau ist es meist der beste deutsche Sauvignon blanc im deutschen Lande.

Ob dies für den 2013er auch zutrifft kann ich mangels Vergleich nicht beurteilen.

Sauvignon blanc 3 Sterne 2013 vom Weingut Schnaitmann

Sauvignon blanc 3 Sterne 2013 vom Weingut Schnaitmann

Also wird die erste von zwei Flaschen geöffnet. Inzwischen liegt eine bei rund 20 €. 13% Alkohol bekommt man. Die letzten Jahrgänge haben mich alle begeistert. Und ich habe auch den Eindruck, dass der Sauvignon blanc jedes Jahr besser wird. Vielschichtiger. Langlebiger!

Im Weinglas hat er die typische blasse hellgelbe Farbe eines Sauvignon blanc. Stimmt nicht ganz. Die von der Rhone gehen mehr ins grünliche. Manche aus Übersee können auch schon ins gelbliche gehen.

Dieser ist jetzt noch hellgelb. Mit der Reife kann er erfahrungsgemäß ein kräftigeres gelb bekommen.

Er duftet sehr fruchtig nach Ananas, Zitrusfrüchten und Aprikosen vermischt mit grünem frischen Gras und Kräutern. Und er duftet wirklich irgendwie nach Katzenpisse! Ein Indiz für einen großartigen Sauvignon blanc! Ich dachte bisher immer, dass diese Aromenbeschreibung für einen Sauvignon blanc Verarschung ist? Nein, der dufte so. Aber nicht unangenehm.

Am Gaumen schmeckt man eine sehr fein eingebunden Säure und Früchte wie Ananas, Aprikosen, Limetten, Stachelbeeren und Grapefruit mit einem sehr langen Abgang! Hört sich übertrieben an ? Ist es aber nicht. Ich bin Schwabe und eher geizig mit überschwenglichen Worten. Die Fruchtaromen muß man sich erschmecken. Nicht alle entdeckt man sofort.

Mit der veränderten Temperatur verändern sich auch die Fruchtaromen. So etwas kannte ich bisher nur von großartigen Chardonnay und Riesling-Weinen.

Fazit:

Ein großartiger Sauvignon blanc aus Deutschland. Dagegen können sich viele Loire-Weine warm anziehen. Die ersten Jahrgänge mussten jung getrunken werden. 1-2 Jahre war optimal. Die jüngeren Jahrgänge können durchaus auch 3-4 Jahre gelagert werden. Dadurch werden sie noch säureärmer und fruchtbetonter.

Aber auch jung ist der Wein bereits perfekt und bietet maximalen Genuß!

Trotz den 20€ für eine 0,75l Flasche werde ich von diesem Sauvignon blanc mir weiterhin ein paar Flaschen in den Weinkeller legen. Ein Wein für besondere Anlässe.

Leave a Reply