Weinhändler

Wein ist beim Winzer, im Supermarkt, Online und im Fachhandel erhältlich. Früher habe ich meinen Wein oft beim Hersteller gekauft. Heute verlasse ich mich beim Kauf auf die hervorragende Vorauswahl von bis zu drei Weinhändler. Wobei es auch hin und wieder eine Einkaufstour beim Winzer gibt.

Die hier vorgestellten Weinhändler gehören aus unterschiedlichen Gründen zu meinen Favoriten.

Pinard de Picard

Pinard de Picard
Pinard de Picard

PLUS:

  • Sehr schnelle Homepage mit ansprechendem Design!
  • Zu jedem Wein + Winzer gibt es sehr detaillierte Informationen!
  • Kleines aber erlesenes Feinkostsortiment!
  • Super Katalog (über 300 Seiten) und wöchentlicher Newsletter per Post und oder Mail
  • Niedrige Versandkosten mit 6,90 € – ab 95 € foder 12 Flaschen frei Haus Lieferung
  • Schnelle Lieferung durch DHL/Spedition

Minus:

  • Keines gefunden! – vielleicht, das manche Weine zu schnell ausverkauft sind? Aber dies spricht eher für die qualitative Auswahl!

Auf die Seite von Pinard de Picard kam ich durch Zufall, bei der Suche nach einer Bezugsquelle der Weine von Josef Pöckl vom Neusiedlersee. Da mich die sehr umfangreichen Infotexte zu den einzelnen Weine und deren Winzer auf weitere Weine neugierig machten, bestellte ich noch ein paar andere Rebensäfte mit. Beim verkosten war ich überrascht, das diese umfangreichen Weinbeschreibung in keinem Fall übertrieben waren! Noch erstaunter war, das jeder der Weine eine wirklich sehr hohe Qualität für seine Preisklasse präsentierte!

Gem. der Hausphilosophie werden ausschließliche Weine mit Charakter angeboten! Aber nicht nur der Wein, sondern auch Winzer muß eine Persönlichkeit mit eigenem Charakter haben, welcher die Qualität meist im Weinberg durch starke Reduzierung und naturnahen Anbau legt.

Hier findet man keine Modeweine. Hier findet man Weine mit Charakter, bei denen man das Terroir schmecken kann! Ab ca. 5 € gibt es für diese Preisklasse sensationell gute Weine, die wohl jeden Supermarktwein weit hinter sich lassen! Zur Auswahl hat man mehrere hunderte Weine aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien, Spanien und Portugal. Aus Frankreich ist die Auswahl aus Bordeaux auf weniger bekannte dafür vom Preis- Genußverhältnis günstige Weingüter relativ klein gehalten. Dafür gibt es aus den Südfranzösischen Regionen ein sehr umfangreiches Angebot mit sehr vielen Topweinen zu oft erstaunlich günstigen Preisen.

Für die besten Weine vom Weingut Keller aus Rheinhessen (gem. Gault Millau bester Winzer der letzen 10 Jahre!) gibt es eine Subskriptionsmöglichkeit! Weitere Subskriptionen werden für rare Weine aus Deutschland und Frankreich angeboten.

Da zum Wein auch gerne etwas gutes gegessen wird, ist das Sortiment perfekt mit edlen Delikatessen ergänzt. Pasta aus einer kleinen Manufaktur, wo aus alten Getreidesorten die Pasta langsam und schonend verarbeitet und getrocknet wird. Erstaunlich um wieviel die besser als Industriespaghetti schmecken! An Olivenöl wird eine sehr hohe Qualität aus verschiedenen mediterranen Regionen angeboten. In zahlreichen Tests wurden bereits einige der Olivenöle ausgezeichnet.

Ich kaufe nun seit über 10 Jahren bei diese Händler. Die meisten Weine ohne vorher verkostet zu haben. Bisher hatte ich keinen Reinfall. Die Vorauswahl vom Team dort ist überragend. Preis- Leistungsverhältnis der meisten Weine ist herovrragend. Meine erste Wahl beim Weinkauf.

Link zu Pinard de Picard

Belvini.de

Belvini.de
Belvini.de

PLUS:

  • Großes und breites Sortiment
  • viele Filtermöglichkeiten bei der Weinsuche nach Land, Region, Preis, Bewertungen, Geschmack, Rebsorten
  • Versand per DHL
  • Frei Haus Lieferung ab 75 € Bestellwert
  • Versandkosten 5,95 €

MINUS:

  • Bei der riesigen Auswahl bin ich manchmal überfordert
  • Der Newsletter per Mail erscheint fast jeden Werktag. Mich nervt das. Einmal im Monat würde mir reichen.

Die Auswahl bei Belvini ist enorm. Auch viele exotische Weinregionen der Welt sind dort erhältlich. Die Weinshop hat wurde schon mehrfach zum Besten gewählt. Für mich nicht ganz nachvollziehbar, da mir persönlich Pinard de Picard da mehr zusagt.

Die Auswahl ist bei Belvini zwar riesig. Ich habe aber auch schon Weine geliefert bekommen, die waren schon leicht über ihren Höhepunkt. Gut, dafür waren sie im Preis reduziert. Dennoch wäre mir ein trinkreifer Wein zu regulären Preis lieber gewesen.

Die Belvini-Weinbewertungen sind fast immer höher als die anderer Weinbewerter. Keine Ahnung ob diese Weinbewertgung Marketing sein soll? Ich konnte bei den bestellten Weinen die Bewertungen selten nachvollziehen. Aber das ist mein persönlicher und rein subjektiver Eindruck.

Unabhängig von diesen wenigen Kritikpunkten, überwiegen die positiven Dinge. Sehr großes Sortiment. Verschiedene Bezahlmöglichkeiten. Und der Versand per DHL. Insbesondere ein DHL-Versand ist für mich als Berufstätiger wichtig. DHL liefert auch am Samstag an. Und wenn mal keiner im Haus die Sendung annehmen kann, wird diese auf der nächsten Poststelle abgeholt.

Ich mache keinen Hehl, daß meine erste Wahl beim Weinkauf Pinard de Picard ist. Danach kommt auf jeden Fall Belvini. Fast alles was Pinard nicht anbietet kaufe ich meist bei Belvini.

Link zu Belvini

Weitere Bezugsquellen für Wein

Darüber hinaus habe ich noch weitere Bezugsquellen für Wein. Da ist zum einen der Feinkostmarkt Mack in Weinstadt-Endersbach. Dort kaufen wir jeden Samstag den Großteil unserer Lebensmittel für die Woche ein. In der gut sortierten Weinabteilung findet manche Weinflasche den Weg in den Einkaufskorb. Fast alle Weingüter aus dem Remstal sind dort vertreten. Eine gute Möglichkeit die regionellen Weine mal zu probieren. Aber auch einige interationale Weine sind dort erhältlich.

Manchmal führt mein Weg auch direkt zum Winzer. Entweder machen wir in einer Weinregion Urlaub. Oder man besucht gezielt ein bestimmtes Weingut. Da habe ich selten ein bestimmtes Schema oder Plan und kommt meist nur alle paar Jahre vor.

Leave a Reply