Maury Rotwein – Dessertwein

Im Süden Frankreichs liegt 30 km von Perpignan und zwischen dem Anbaugebiet Corbieres, der Ort Maury. Hier werden auf Schieferterrassen aus der Rebsorte Grenache Noir tolle Weine produziert. In der Art und Qualität sind diese Weine mit Portweinen vergleichbar. Erstaunlich, daß in Deutschland ein Maury meist nur unter Kennern und der gehobenen Gastronomie bekannt sind. In der feinen klassischen Küche ist der Maury einer der wenigen Weine, welcher auch sehr gut mit Schokoladendesserts harmoniert.

Maury Pollen
Maury Pollen

Ein Spitzenwinzer aus Maury ist Mas Amiel. Er ist einer der wenigen, welcher über Landesgrenzen sehr bekannt ist. Durch das trockene und sonnige Klima sind die Erträge mit nur 25 hl/ha äußerst gering. Dies ist aber kein Nachteil. Im Gegenteil. Dadurch erreicht man eine sehr hohe Qualität. Das besondere am Maurywein ist, das die gepreßten Trauben in der Gärung durch Zugabe von 96%igen Alkohol ein Alkoholvolumen von 14 bis 18% erreichen. Es darf maximal 10% Alkohol beigefügt werden. Dies macht diese Weine über Jahrzehnte lagerfähig. Die Topweine nennen sich 15 Ans d’Age und Maury Vintage. Die Vintage-Weine werden für ca 6 Monate in gebrauchten Cognac-Barriques gelagert. Danach wird der gereifte Wein in Flaschen abgefüllt. Dadurch erhält der Wein seinen eigenständigen Charakter. Die Farbe ist rubinrot. Die Nase erinnert an trockenes Holz und Käruter. Im Geschmack erinnert er an Brombeere, konzentrierte Johannisbeeren und Trauben. Im jungen Reifestadium von 5-10 Jahren genießt man ihn am besten mit Kellertemperatur um 15 Grad Celsius.

Maury Rancio
Maury Rancio

Meine ersten Maury habe ich von der Cave des Vigneron verkostet. Diese bekam ich von einem Arbeitskollegen, welcher aus dieser Region stammt. Im Urlaub hat er mir ein paar verschiedene Maury mitgebracht.

Darunter ein Maury “POLLEN”. Dies ist ein leichterer und sehr fruchtiger Maury. Es ist ein jung trinkbarer Maury. Mit 12 bis 14 % Alkoholvolumen gehört er zu den leichteren Maury.

Kräftiger im Geschmack und Alkoholgehalt ist der “Vielle Reserve”. Er hat Aromen und Geschmacksnoten nach Kaffee und Tee und ein langes Finale. Diesen Maury sollte man vor dem Genuß eine gute Stunde atmen lassen. So kann er seine Aromen und Geschmacksstoffe besser entfalten.

Der Rancio ist ein weiterer Maury von der Cave des Vigneron. Er schmeckt intensiv nach Kakao! Er passt vorzüglich zu kräftigen Schimmelkäse wie Roquefort oder Gorgonzola.

Die Krönung war für mich der Recolte. Er wir auch von einige Experten zu den besten Weinen in Südfrankreich gezählt. Er dufte ganz wein nach Rosinen. Der Geschmack ist sehr ausgewogen und schön lang im Abgang. Die Geschmacksvielfalt ist kaum in Worten zu beschreiben. Man muß ihn mal selbst erlebt haben.

Fazit:

Aus Maury bekommt man sehr edle, interessante Weine zu einem hervorragendem Preis/Leistungsverhältnis! Maury 5-25€ – Portwein 10-250€ (Stand 2002) – 2019 haben sich die Preise verändert. Dennoch ist ein Maury im Verhältnis zu vergleichbaren Portweinen immernoch ein günstiger Geheimtipp. Der Pollen liegt bei 8,70 €. Der Rancio bei 10,40 €. Der Vielle Reserve bei 14,40 € je 0,7 l Flasche. Ältere Vielle Reserve Jahrgängen gibt es zwischen 20 und 90 €. Je älter desto teuerer. Im Vergleich zu alten Portweinen sehr günstig.

Bezugsmöglichkeiten:

2002 war es schwer einen Maury zu bekommen. Meist musste man ihn im Weinfachhandel bestellen lassen. Heute im Internetzeitalter gibt es einige Anbieter wie Belvini und andere, welche auch Weine aus Maury anbieten. Allerdings sind auch dort die Maury-Weine öfter mal vergriffen.

Leave a Reply