2007 Givry Pied de Chaume Chardonnay von der Domaine Joblot

Bereits im letzten Artikel hatte ich über die Verkostung eines roten Burgunder der Domaine Joblot berichtet. Heute schreibe ich über einen weißen Wein vom gleichen Weingut. Ich muß gestehen, dass ich inzwischen die zweite von zwei Flaschen geöffnet und genossen habe.

Leider habe ich die erste Flasche ein paar Jahre zu früh aufgemacht. Jung ist er auch gut. Säurebetonter und weniger fruchtig. Gut für Meeresfrüchte als Essenbegleiter geeignet. Aber mit etwas Lagerung gewinnt er an Aromenvielfalt. So wie ich mir einen Referenz-Chardonnay vorstelle.

Givry Pied de Chaume 2007
Givry Pied de Chaume 2007

Heute stelle ich den 2007 Givry “Pied de Chaume” von der Domaine Joblot vor. Es handelt sich um einen Wein aus der Rebsorte Chardonnay.

Die Farbe ist ein helles goldgelb mit leicht grünen Farbtönen. Er duftet nach frischem grünen Gras und Ananas. Am Gaumen schmeckt man eine fein eingebundene Säure und fruchtige und leicht herbe Geschmacknoten. Ananas überwiegt bei den Fruchtaromen. Man kann aber auch Grapefruit, Orangen und Stachelbeeren schmecken. Die Fruchtaromen errinnern mich an einen Sauvignon blanc?! Nicht ganz. Dazu ist dieser Chardonnay doch komplexer und ausgewogener. Vor allem hat er einen langen Abgang.

Fazit:

Givry ist nicht gerade als das Zentrum der besten Chardonnay bekannt. Was die Domaine Joblot aus dieser Lage produziert hat ist bereits sehr hohes Niveau. Derzeit wird ein aktueller Jahrgang für 20 – 25€ die Flasche verkauft. Ein sehr fairer Preis für einen sehr gut gemachten Chardonnay aus Burgund.

Jungen Weinen sollte man ein paar Jahre zum reifen geben. Dann entwickeln sie eine herrliche Aromenvielfalt. Frucht und Säure gehen ein harmonisches Verhältnis ein. Bezugsmöglichkeit im Fachhandel wie Pinard de Picard.

Leave a Reply